Wortmarke Otfried |> Büsing

Komponist und Musiktheoretiker

Vita

Otfried Büsing wurde 1955 in Delmenhorst geboren und studierte 1974–1982 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Komposition, Musiktheorie, Kirchenmusik und Schulmusik. Nach seinem Abschluss in Komposition 1983 (Meisterklasse Alfred Koerppen) war er zunächst als Dozent für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Detmold tätig, bis er 1991 als Professor an die Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau berufen wurde, wo er seither lebt und arbeitet.

Er hat mehrere Kompositionspreise und Stipendien erhalten, unter anderem das Niedersächsische Nachwuchsstipendium für Komposition 1981, ein Stipendium der Mozartstiftung Frankfurt 1985–87 sowie den Kompositionspreis Kirchenmusik des Landes Baden-Württemberg 2000. 1988/89 war er im Rahmen eines Studienaufenthaltes Stipendiat der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom.

Otfried Büsing ist Jurymitglied für The Joseph Dorfman Memorial Composer's Competition im Rahmen der ISAM - International Summer Academy of Music.

Büsing arbeitete u.a. zusammen mit der Staatsoper Unter den Linden Berlin, dem Theater der Landeshauptstadt Magdeburg, der Malmö Opera, dem Tasmanian Symphony Orchestra, dem Badischen Staatsorchester Karlsruhe, den Dresdner Symphonikern, dem Philharmonischen Orchester Freiburg, den Nürnberger Philharmonikern, den Nürnberger Symphonikern, dem Neuen Rheinischen Kammerorchester, dem Bachchor Stuttgart, den Ensembles Aventure und SurPlus (Freiburg) sowie dem Offenburger Ensemble.

Seine Werke werden im In- und Ausland aufgeführt und wurden von zahlreichen Rundfunk- u. Fernsehanstalten gesendet.